Ransomware vs. Malware vs. Phishing

Die Zahl der Cyberangriffe auf Unternehmen und Einzelpersonen nimmt zu. Mit dem technologischen Fortschritt suchen Cyber-Hacker nach immer ausgefeilteren Methoden zur Durchführung ihrer Angriffe. 

Heutzutage erlebt die Cyberwelt eine rasante Entwicklung der Angriffstechniken. Unternehmen haben daher keine andere Wahl, als sich gegen diese sich entwickelnden Bedrohungen zu schützen. 

Ransomware- und Malware-Angriffe sind eine häufige Bedrohung für die Geschäftskontinuität. Oftmals werden diese Begriffe synonym verwendet, aber sie sind nicht dasselbe. 

Dies wirft eine wichtige Frage auf: Gibt es einen Unterschied zwischen Malware und Ransomware?  Und wie verhält sich Phishing zu diesen beiden Angriffen? 

Erfahren Sie mehr in unserem Leitfaden zu Malware vs. Ransomware vs. Phishing. 

Was ist Ransomware?

Ransomware ist eine Form von Malware, die Benutzern den Zugriff auf ihre Daten verwehrt, indem sie entweder das gesamte System sperrt oder Dateien verschlüsselt. Der Angreifer fordert dann ein Lösegeld, um den Zugriff wiederherzustellen. 

In den meisten Fällen droht der Angreifer mit der Weitergabe der gesperrten Daten, wenn das Lösegeld nicht gezahlt wird. Aufgrund ihrer Anonymität verlangen sie häufig die Zahlung per Bitcoin (oder einer anderen Kryptowährung). 

Was ist Malware

Das Wort „Malware“ ist eine Mischung aus “malicious” (bösartig) und „Software“. Es bezieht sich auf jedes invasive Programm, das darauf abzielt, Computersysteme zu schädigen oder zu kompromittieren. Was ist also der Unterschied zwischen Malware und Viren?

Malware ist ein weit gefasster Begriff, der mehrere bösartige Softwarevarianten umfasst, darunter Trojaner, Viren, Spyware, Ransomware, Würmer und Adware.

Cyber-Angreifer können Malware aus verschiedenen Gründen einsetzen, z. B. für Identitätsdiebstahl, Denial-of-Service-Angriffe und andere finanzielle Vorteile.

Was ist Phishing?

Viele Menschen fragen nach dem Unterschied zwischen Phishing und Malware. Lassen Sie uns Phishing definieren, um eine einfachere Erklärung zu erhalten.

Phishing ist eine Social-Engineering-Technik, mit der Cyberkriminelle die menschliche Psychologie manipulieren. Es handelt sich dabei um eine Form des Angriffs, bei der der Hacker bösartige E-Mails, Textnachrichten oder Links an ein Opfer sendet. Sie tarnen sich als legitime Einrichtung, um Menschen dazu zu verleiten, persönliche Informationen wie Kreditkartendaten, Krankenakten und Finanzdaten preiszugeben.

Ransomware vs. Malware

Es besteht kein Zweifel daran, dass Ransomware und Malware beide bösartige Software sind, die Ihrem Unternehmen Schaden zufügen können. Aber was sind die Unterschiede? 

Ransomware unterscheidet sich in einigen Punkten von Malware, z. B. in der Art der Variante, den Auswirkungen, der Schwierigkeit der Entfernung und dem Verbreitungsmechanismus. Im Folgenden gehen wir auf diese Unterschiede ein:

Art der Variante

Malware umfasst alle Arten von bösartiger Software, einschließlich Würmer, Viren, trojanische Pferde und Spyware. Aufgrund des breiten Spektrums unterscheidet sich ein Hack durch einen Malware-Typ oft von einem anderen. 

Es gibt verschiedene Formen von Ransomware, wobei die gängigsten Typen Krypto-Ransomware und Locker-Ransomware sind. 

Locker-Ransomware beeinträchtigt grundlegende Computerfunktionen, indem sie Maus und Tastatur auf dem Desktop und Dateifenster sperrt. Sie lässt Sie jedoch weiterhin mit dem Erpressungsfenster interagieren. 

Crypto-Ransomware verschlüsselt die vertraulichen Daten des Opfers, ohne die Systemnutzung einzuschränken. Erstere neigt nicht dazu, wichtige Dateien zu beschädigen, während letztere persönliche Daten hart treffen kann.

Verbreitungsmechanismus

Da Malware alle Arten von Schadprogrammen kombiniert, können die Verbreitungsmechanismen variieren. Zu den gängigen Verbreitungsmethoden gehören E-Mails, Softwareinstallation, USB-Laufwerke, bösartige Links und gefälschte Websites. 

Obwohl Angreifer Ransomware-Angriffe über bösartige Websites oder Dateifreigaben ausführen können, sind Phishing-E-Mails die häufigste Methode. In der Regel versenden die Cyberkriminellen E-Mails mit gefährlichen Anhängen. Sobald Sie den Anhang herunterladen, wird die Ransomware automatisch auf Ihrem System installiert. 

Schwierigkeit der Entfernung

Malware ist leichter zu beseitigen als Ransomware. Sie können Malware-Infektionen mit jedem Antivirenprogramm, das Ihren Computer scannt und infizierte Dateien löscht, leicht entfernen. Auch wenn Sie möglicherweise die Hilfe eines Sicherheitsexperten benötigen, um Ihr Laufwerk zu formatieren, um die Malware zu beseitigen, ist der Schaden oft minimal. Bei Ransomware ist dies jedoch anders.

Im Falle von Ransomware-Angriffen haben Sie zwei Möglichkeiten: Sie können entweder das Lösegeld an den Angreifer zahlen. Oder Sie können Ihre Daten aus einer sicheren Sicherungskopie wiederherstellen, nachdem Sie den „Patient Null“ und die ursprüngliche Ursache ermittelt haben. Sie müssen verhindern, dass sich der Vorfall wiederholt, obwohl der Betrüger den Zugriff möglicherweise auch nach der Zahlung nicht wiederherstellt. Daher ist ein robuster und sicherer Backup-Plan erforderlich. 

Auswirkungen

Die Auswirkungen von Ransomware auf Unternehmen können verheerender sein als Malware. Zu den üblichen Schäden durch Malware gehören eine geringe Systemleistung, gelöschte Dateien oder die Kontrolle Ihrer Daten und Ressourcen durch Hacker. Da Anti-Malware-Lösungen Malware entfernen können, ist der Schaden in der Regel minimal.

Im Gegensatz dazu kann Ransomware den Zugriff der Benutzer auf ihre Systeme einschränken oder ihre Dateien verschlüsseln. Der Angreifer verlangt dann eine Zahlung, bevor er den Zugang wiederherstellt. In manchen Fällen kann Ransomware den Geschäftsbetrieb lahmlegen, vor allem wenn der Angreifer den Zugriff nie wiederherstellt und das Unternehmen kein Backup zur Wiederherstellung hat. 

Phishing: Das Einfallstor

Phishing-Angriffe sind ein Einfallstor für Malware oder Ransomware. Dabei handelt es sich um eine Social-Engineering-Technik, bei der ein Angreifer eine bösartige E-Mail versendet, um die Opfer dazu zu bringen, personenbezogene Daten oder Unternehmensdaten preiszugeben. Der Angreifer tarnt sich oft als legitime Quelle, um sein Opfer zu überzeugen. 

In den meisten Fällen muss das Opfer bei einem Malware- oder Ransomware-Angriff auf einen Link klicken oder einen E-Mail-Anhang herunterladen. Daher betten Angreifer oft Malware- oder Ransomware-Code in eine Phishing-E-Mail ein. Sobald das Opfer auf den schädlichen Link klickt, wird die Malware oder Ransomware automatisch heruntergeladen.

Fazit

Ransomware und Malware sind eine ernsthafte Bedrohung für alle Unternehmen. Aufgrund ihrer zunehmenden Komplexität und Entwicklung sind sie immer schwerer zu erkennen und zu beseitigen. Sie sind der eigentliche Schaden, aber Phishing ist die Übermittlungsmethode. 

Unternehmen müssen die neuesten Sicherheitsmaßnahmen installieren und ihre Mitarbeiter darin schulen, Phishing-Angriffe zu erkennen und zu verhindern. Auch ein sicherer Backup-Plan ist wichtig, um den Schaden eines Angriffs zu verringern.

Was ist der Unterschied zwischen SPF, DKIM und DMARC?

Was ist der Unterschied zwischen SPF, DKIM und DMARC?

SPF, DKIM und DMARC sind die drei wichtigsten E-Mail-Authentifizierungsprotokolle, die Mailservern und ESPs nachweisen,...

Read More
Verbessern Sie die Zustellbarkeit Ihrer E-Mails mit SPF

Verbessern Sie die Zustellbarkeit Ihrer E-Mails mit SPF

Der Austausch von E-Mails ist ein unverzichtbarer Bestandteil eines jeden modernen Unternehmens. Sie werden...

Read More
E-Mail-Authentifizierung: Was ist das und warum ist es wichtig?

E-Mail-Authentifizierung: Was ist das und warum ist es wichtig?

Obwohl die E-Mail einer der wichtigsten Kommunikationskanäle für Privatpersonen und Unternehmen ist, war die...

Read More