Vorteile des DMARC-Eintrags: Wie hilft er?

    DMARC (Domain-based Message Authentication, Reporting, and Conformance) ist ein E-Mail-Authentifizierungsprotokoll, das Ihre Domain vor Spoofing und anderen Phishing-Angriffen schützt. DMARC verfügt auch über eine Meldefunktion, um Domain-Inhaber über nicht autorisierten E-Mail-Verkehr und IP-Adressen zu informieren. 

    Dieses Protokoll basiert auf zwei bestehenden Standards, SPF und DKIM, um den Authentifizierungsstatus einer Nachricht zu bestimmen. Die Implementierung von DMARC bietet mehrere Vorteile, darunter eine bessere Zustellbarkeit von E-Mails, Markenvertrauen und Transparenz. In diesem Beitrag sprechen wir über die Vorteile von DMARC in Ihren Domain Name System-Einstellungen.

    Sichern Sie Ihre E-Mail-Infrastruktur gegen Phishing und Spoofing

    In der Geschäftswelt ist die beste und einfachste Art der Kommunikation die E-Mail, die Ihr Unternehmen in Gefahr bringen kann, wenn Sie sie nicht schützen. Unternehmen, die auf E-Mail-Kommunikation angewiesen sind, sollten diese gegen Phishing und Spoofing absichern. Die meisten Spammer kombinieren E-Mail-Spoofing mit Phishing-Taktiken, um ihre Opfer zur Preisgabe vertraulicher Informationen zu verleiten.

    Angreifer nutzen E-Mail-Spoofing, um sich als seriöse Marke auszugeben, so dass es für die Empfänger schwierig ist, Phishing-Versuche zu erkennen. Unternehmen müssen also auf der Hut sein, um diese Angriffe zu entschärfen. 

    Mit SPF können Absender autorisierte Server damit beauftragen, E-Mails im Namen Ihrer Domain zu versenden. Hier können Sie alle IP-Adressen auflisten, die Ihre Domain verwenden dürfen. Das DKIM-Protokoll hingegen ermöglicht es Ihnen, Ihrer Nachricht eine Signatur mit einem privaten und einem öffentlichen Schlüssel hinzuzufügen, mit denen der empfangende Server die Quelle der Nachricht überprüfen kann. 

    DMARC nutzt SPF und DKIM, um Phishing- und Spoofing-Angriffe zu verhindern, indem es den Empfängern eine Möglichkeit bietet, E-Mails aus unbekannten Quellen zurückzuweisen. Das Protokoll definiert die Richtlinien, die zu befolgen sind, wenn eine Nachricht nicht authentifiziert werden kann. Wenn eine DMARC-Richtlinie aktiviert ist, können Sie den Empfängerservern eine von drei Optionen vorgeben: 

    • Nichts tun (p=none) − die unauthentifizierte Nachricht zustellen lassen.
    • Quarantäne (p=quarantine) − die Nachricht an den Spam-Ordner des Empfängers senden.
    • Ablehnen (p=reject) − die Nachricht überhaupt nicht senden.

    Bei EasyDMARC haben wir verschiedene kostenlose Tools, mit denen Sie Ihre DMARC-, DKIM- und SPF-Konfiguration überprüfen können.

    Bleiben Sie auf dem Laufenden, was in Ihrer Domain-Umgebung vor sich geht

    Cyberkriminelle suchen immer nach Möglichkeiten, sich als seriöse Domains auszugeben, um ihre Opfer auszutricksen. Sie müssen also wissen, was in Ihrer Domain-Umgebung vor sich geht. Wenn Sie einen DMARC-Eintrag in Ihrem DNS veröffentlichen, können Sie Missbrauch verhindern, da Sie einen besseren Überblick über Ihre E-Mail-Domain-Kanäle erhalten. 

    Mit DMARC-Sicherheit erhalten Sie Berichte über legitime und nicht autorisierte E-Mails, die im Namen Ihrer Domain gesendet wurden. 

    Wie macht DMARC-E-Mail-Sicherheit dies möglich? Erstens liefert das Protokoll in seinen RUA (Reporting URL for Aggregate Reports) und RUF (Reporting URL for Forensic Reports) wertvolle Informationen, einschließlich der IP-Adresse der Absender. 

    Anhand dieser Informationen können Sie feststellen, ob E-Mails, die im Namen Ihrer Domain gesendet werden, aus legitimen Quellen stammen oder ob sie eine DMARC-Prüfung nicht bestehen. Wie bereits erwähnt, können Sie auch einen DMARC-Eintrag zu Ihrem DNS hinzufügen, um die empfangenden Server anzuweisen, was mit E-Mails zu tun ist, die nicht von echten Quellen stammen und daher die DMARC-Authentifizierung nicht bestehen.

    Stärken Sie Ihre Markenidentität

    Ein weiterer Vorteil von DMARC ist der Markenschutz. Kein Kunde möchte mit einer betrügerischen Organisation in Verbindung gebracht werden. Angenommen, Sie schützen Ihre Marke nicht durch E-Mail-Authentifizierung. In diesem Fall können Cyberkriminelle den guten Ruf, den Sie aufgebaut haben, ausnutzen und sich als Ihre Domain ausgeben, um die Opfer (Ihre Kunden) dazu zu bringen, vertrauliche Informationen preiszugeben. Ohne eine DMARC-Richtlinie werden Sie von diesen Aktivitäten nichts erfahren.

    Wenn Sie verstehen, wie DMARC funktioniert, und es effektiv umsetzen, können Sie Ihre Markenidentität und Ihren Ruf schützen. Die Durchsetzung dieses Standards blockiert jeden Versuch, betrügerische oder Phishing-E-Mails von Ihrer Domain aus zu versenden. Dies erhöht die Zustellungsrate Ihrer legitimen Nachrichten und stärkt so das Vertrauen in Ihre Marke.

    Stellen Sie sicher, dass Ihre E-Mails im Posteingang des Empfängers landen

    Die meisten Unternehmen nutzen E-Mail-Marketing, um jeweils eine umfangreiche Kundendatenbank anzusprechen. Diese Praxis ist zwar effektiv und vorteilhaft, kann aber auch zu ernsthaften Problemen führen: 

    • Versand von zu vielen E-Mails in einem bestimmten Zeitraum 
    • Übermäßig werbliche E-Mails mit zu vielen Spam-Auslösewörtern
    • Betrügerische Phishing-/Spoofing-E-Mails, die über Ihre Domain verschickt werden

    Diese Probleme führen dazu, dass ISPs Ihre Domain blockieren oder Ihre Nachrichten in den Spam-Ordnern Ihrer Empfänger ablegen. 

    Hilft DMARC in irgendeiner Weise bei der Zustellbarkeit? Ein angemessener DMARC-Eintrag in Ihren DNS-Einstellungen kann sich positiv auf die Zustellbarkeit auswirken. Er hindert Bedrohungsakteure daran, bösartige E-Mails über Ihre Domain zuzustellen. ISPs und Empfänger vertrauen daher auf die Legitimität von E-Mails, die die Autorisierung passieren.

    Der Einsatz von DMARC zeigt ISPs, dass eine Organisation an der Verbesserung ihrer E-Mail-Sicherheit arbeitet. Dadurch werden ISPs wahrscheinlich E-Mails von Organisationen mit einem DMARC-Eintrag weiterleiten. 

    Mit dem EasyDMARC-Überwachungstool helfen wir Ihnen, Ihre DMARC-Berichte zu sammeln, zu gruppieren, zu filtern und zu sortieren, und senden Ihnen eine Benachrichtigung, wenn ein Problem auftritt. Sie sind nicht sicher, ob Sie einen DMARC-Eintrag haben? Nutzen Sie unseren DMARC-Eintrag-Checker, um Ihren DMARC-Eintrag zu überprüfen.

    Fazit

    Das DMARC-Protokoll kommt Ihrem Unternehmen zugute, da es den Empfängern mitteilt, ob die von Ihrer Domain stammenden E-Mails rechtmäßig sind. Dies trägt zum Schutz Ihrer Marke bei und verhindert Phishing- und E-Mail-Spoofing-Angriffe. Wenn Ihre Nachrichten als Spam markiert werden, ist das nie gut für Ihren Ruf als Absender und für die Zustellungsrate von E-Mails. 

    Das DMARC-Protokoll verhindert, dass unzulässige Nachrichten in den Posteingang des Empfängers gelangen, und das ist auch gut so. Die empfangenden E-Mail-Server können legitimen E-Mails von Ihrer Domain vertrauen. 

    Die DMARC-Implementierung kann zwar technisch anspruchsvoll sein, aber wir machen die Umsetzung für Ihr Unternehmen einfach. Wir von EasyDMARC bieten Ihnen eine einfach zu konfigurierende Komplettlösung zum Schutz Ihrer Domain. Erstellen Sie Ihr Konto, richten Sie Ihren DMARC-DNS-Eintrag ein und erhalten Sie Einblicke in Ihre Domain. Lassen Sie nie wieder zu, dass eine betrügerische Spam- oder Phishing-E-Mail Ihre Markenidentität ausnutzt.