Was ist IP-Spoofing und wie kann man es verhindern?

So sehr wir die Schnelligkeit und das Ausmaß des digitalen Zeitalters schätzen, können wir doch nicht über die rapide steigende Zahl der gemeldeten Cyberdelikte hinwegsehen. Der jüngste Betrug im Namen von OCBC, der zweitgrößten Bank Singapurs, bei dem fast 800 Kunden zusammen 13,7 Mio. S$ verloren, ist ein Alarmsignal.

Umso wichtiger ist es, IP-Spoofing zu verstehen und zu verhindern, dass es passiert.

Aber was ist Spoofing überhaupt?

Spoofing ist eine bösartige Handlung, bei der Cyberkriminelle versuchen, Einzelpersonen und Mitarbeiter von Unternehmen zu täuschen. In der Regel imitieren sie die Identität eines legitimen Unternehmens, um Zugang zu sensiblen Informationen wie Bankdaten zu erhalten.

Zu den gängigen Arten von Spoofing-Angriffen gehören:

Von all den oben genannten ist IP-Spoofing extrem verbreitet.

Was ist IP-Spoofing?

Lesen Sie weiter, um einen tieferen Einblick zu erhalten, was es ist, wie man es erkennt und wie man es verhindern kann.

Was IP-Spoofing?

Beim IP-Spoofing ersetzt der Angreifer die IP-Adresse durch eine gefälschte IP, so dass der empfangende Computer seiner Eingabe vertraut und sie akzeptiert. Das frühzeitige Erkennen von E-Mail-Spoofing verhindert, dass Sie zum Opfer werden.

 

Wie funktioniert IP-Spoofing?

Bevor Sie das Spoofing von IP-Adressen verstehen, sollten Sie wissen, dass das Internet Daten über kleine Pakete sendet und empfängt, in denen die Quellinformationen gespeichert sind. Um diese Pakete zu identifizieren, benötigen Sie sowohl die Quell- als auch die Ziel-IP-Adresse.

Ein IP-Spoofer ändert die ursprüngliche Adresse durch eine gefälschte IP-Adresse. Einfacher ausgedrückt: IP-Spoofing ist nichts anderes als eine Form der Verschleierung.

Dies kommt vor allem bei Denial-of-Service-Angriffen (DoS-Angriffen) vor, einer Form von Cyberangriffen, die darauf abzielen, einen Computer oder ein Netzwerk lahmzulegen, so dass die Benutzer keinen Zugriff mehr darauf haben.

Bei DoS überwältigt der IP-Spoofer den Server des empfangenden Computers mit mehreren Datenpaketen. Dies geschieht über Botnets, die über verschiedene Standorte verteilt sind. Bei Hunderten und Tausenden von Nachrichten, die von verschiedenen gefälschten IP-Adressen stammen, wird es schwierig, den Angriff zu verfolgen.

Bei einer anderen IP-Spoofing-Methode werden Tausende von Geräten verwendet, um Nachrichten über dieselbe gefälschte IP-Adresse an mehrere Empfänger (in der Regel eine große Anzahl) zu senden. Das Empfängersystem erteilt die Erlaubnis und überflutet den Zielserver.

Bei der dritten IP-Spoofing-Methode wird die Kommunikation zwischen zwei Geräten gestört und Datenpakete manipuliert, ohne die ursprüngliche Zielquelle zu informieren.

 

Warum ist IP-Spoofing so gefährlich?

IP-Spoofing kann das Image Ihres Unternehmens gefährden, und es kann noch schlimmer werden, wenn die Hacker es auf Ihre Kunden abgesehen haben, indem sie deren Daten aus Ihrer Datenbank stehlen. Es ist äußerst schwierig, eine gefälschte IP zu erkennen. Bevor Ihr System etwas merkt, ist der Schaden schon angerichtet. Hier sind die drei Gründe, die es schwierig machen, eine gefälschte IP zu finden.

Keine Anzeichen

Im Allgemeinen sind uns die Anzeichen für Phishing bekannt, aber IP-Spoofing weist keines davon auf. Vielmehr wird dem Opfer die getarnte Adresse vorgegaukelt und die sensiblen Informationen werden für den Missbrauch abgegriffen. Es leitet die Kommunikation einfach um und ermöglicht es den Hackern, ihre bösartigen Aktivitäten durchzuführen

Es braucht Zeit, um den Angriff zu bemerken

Normalerweise schlagen Netzwerksicherheitssysteme bei den meisten Arten von Cyberangriffen Alarm. Doch leider ermöglicht das IP-Spoofing dem IP-Spoofer den Zugriff auf Computersysteme und Netzwerke. Er gibt vor, von einer legitimen Quelle zu stammen, und täuscht so die üblichen Sicherheitsmaßnahmen. Deshalb ist die Technik des IP-Spoofing unter Hackern weit verbreitet.

Das System ermöglicht es mehreren Spoofern, die Firewall zu umgehen

Die Taktik des IP-Spoofing ermöglicht es einem Computer, Hunderte und Tausende von Nachrichten von der gleichen gefälschten IP-Adresse zuzulassen. Dadurch wird das System schließlich überflutet, was dazu führt, dass es vollständig abgeschaltet wird.

 

Wie kann man IP-Spoofing erkennen?

Eine gefälschte IP wird erkannt, indem die Paketköpfe der Datenpakete untersucht werden. Ein Paketkopf ist der Teil einer gefälschten IP, der die Informationen enthält, die erforderlich sind, um das Ziel zu erreichen. Deshalb werden sie analysiert, um jede Art von Diskrepanz zu finden.

Die Details des beabsichtigten Ziels werden durch seine Media Access Control-Adresse (MAC-Adresse) oder mit Hilfe anderer Sicherheitssysteme wie Ciscos IOS Netflow überprüft. Dadurch erhält jedes Gerät im Netzwerk eine spezifische Identität und einen Zeitstempel, was wiederum dazu beiträgt, den IP-Spoofer zu finden.

 

Wie kann man IP-Spoofing verhindern?

Da Sie nun wissen, was IP-Spoofing ist und wie man es erkennt, lassen Sie uns fortfahren. Es ist schwierig, IP-Spoofing zu erkennen, daher ist es umso wichtiger, die vorbeugenden Methoden zu kennen.

Paketfilterung

Bei diesem Prozess wird im Wesentlichen der Header jedes Pakets analysiert, um festzustellen, ob die IP-Adresse mit der Quelle übereinstimmt. Im Falle von Unstimmigkeiten lässt der Computer das Paket die Route nicht zu Ende gehen.

Authentifizierung von Nutzern und Geräten durch PKI

Die Public Key Infrastructure (PKI) ist eine Authentifizierungsmethode, die auf öffentlichen und privaten Schlüsselpaaren basiert. Der private Schlüssel verschlüsselt die Kommunikation, während der öffentliche Schlüssel das Gegenteil tut.

Es wird also die asymmetrische Schlüsselmethode verwendet, was bedeutet, dass sowohl der öffentliche als auch der private Schlüssel ungleich sind. IP-Spoofer sind daher nicht in der Lage, den privaten Schlüssel zu ermitteln. Diese Methode hat sich bei der Verhinderung von Man-in-the-Middle-IP-Spoofing als äußerst wirksam erwiesen.

Netzwerküberwachung und Firewalls

Die Netzwerküberwachung hilft dabei, verdächtige Aktivitäten aufzuspüren, während eine Netzwerk-Firewall zur Authentifizierung von IP-Adressen eingesetzt wird. Diese verhindert das Eindringen einer Spoofing-IP, indem sie den misstrauischen Datenverkehr herausfiltert.

Router- und Switch-Konfiguration

Eine weitere wirksame Möglichkeit, IP-Spoofing zu verhindern, besteht darin, Router und Switches so zu konfigurieren, dass sie Pakete von außerhalb Ihres lokalen Netzwerks nicht zulassen. Im Allgemeinen spielen die Experten für IP-Adressen-Spoofing mit der Adresse, um sie als eine interne Adresse erscheinen zu lassen.

IP-Spoofing: Das Tor für DDoS-Angriffen

Gefälschte IP-Adressen sind wie doppelte Schlüssel, die der Hacker verwendet, um in Ihr System einzudringen und einen Distributed Denial-of-Service-Angriff (DDoS-Angriff) zu starten. Der Hacker überflutet den angegriffenen Server oder das Netzwerk und unterbricht das gesamte System.

Mehr über DDoS-Angriffe und die Möglichkeiten, sie zu verhindern, erfahren Sie in unserem Blogbeitrag zu diesem Thema.

Was sind Injektionsangriffe?

Was sind Injektionsangriffe?

Sie werden uns zustimmen, dass die Bandbreite der verschiedenen Arten von Cyberangriffen zunimmt und...

Read More
Was sind die Folgen einer Datenschutzverletzung?

Was sind die Folgen einer Datenschutzverletzung?

Das Jahr 2022 hat sich als das Jahr erwiesen, in dem es unmöglich ist,...

Read More
Die 8 häufigsten Arten von DNS-Einträgen

Die 8 häufigsten Arten von DNS-Einträgen

Was ist ein DNS-Eintrag? Ein Domain Name System-Eintrag ist ein Datenbankeintrag, der verwendet wird,...

Read More
×