Was sind Spam-E-Mails und wie können Sie sie verhindern?

E-Mail-Kommunikation ist ein wesentlicher Bestandteil jedes Unternehmens. Sie ist ein schneller, kostengünstiger und effektiver Weg, um Nachrichten über das Internet zu versenden. Selbst mit dem Aufkommen alternativer Methoden wie Microsoft Team und Slack dominiert die E-Mail-Nutzung immer noch die Welt der Geschäftskommunikation. Aber wo es E-Mails gibt, gibt es auch Spam-E-Mails.

Während Spam-E-Mails oft werblicher Natur sind, ist ein erheblicher Teil bösartig und zielt darauf ab, Ihre Systeme zu beschädigen oder zu übernehmen. Um dies zu verhindern, müssen Unternehmen proaktive Maßnahmen ergreifen.

Doch zunächst einmal: Was sind Spam-E-Mails?

Was sind Spam-E-Mails?

Spam-E-Mails oder Junk-E-Mails sind unerwünschte kommerzielle Nachrichten, die in großen Mengen versandt werden. Sie werben oft für Produkte und Dienstleistungen, können aber auch betrügerische Anreize und Angebote enthalten.

Der Name stammt aus einem Monty-Python-Sketch, in dem der Schauspieler die Leute aufforderte, das Dosenfleisch SPAM Lunch Meat zu konsumieren, ob sie es mögen oder nicht. In ähnlicher Weise wird jeder Inhaber eines E-Mail-Kontos mit Spam-Mails konfrontiert, ob er will oder nicht.

Laut Statista machten Spam-Nachrichten im März 2021 41,5 % des E-Mail-Verkehrs aus. Diese E-Mails können in verschiedene Kategorien fallen, darunter Werbung, Inhalte für Erwachsene und Phishing-Betrug. Obwohl die Statistiken zeigen, dass die Absender von Spam-E-Mails nur eine Antwort auf 12.500.000 gesendete E-Mails erhalten, verdienen sie immer noch über 7.000 Dollar pro Tag. Spamming ist unglaublich lukrativ, und das wird auch so bleiben.

Beispiele für Spam-E-Mails

Spam-E-Mails können in verschiedenen Formen auftreten. Angreifer versenden in der Regel Mails mit verlockenden Angeboten oder Anreizen wie „wie man online Geld verdient“ oder einem „unglaublichen Rabatt“ auf beliebte Software oder Hardware. Lassen Sie sich niemals auf diese Art von E-Mails ein. Wenn es zu schön ist, um wahr zu sein, ist es das fast immer.

Techniken und Arten von Spam-E-Mails

Spammer verwenden verschiedene Techniken, um Menschen mit unerwünschten Nachrichten zu bombardieren. Sie versuchen, ein Gefühl der Dringlichkeit zu erzeugen, indem sie die Empfänger zu Handlungen zwingen und vermeiden, dass sie über die eklatanten Ungereimtheiten ihrer Anfragen nachdenken.

Spammer wenden in ihren Spam-Kampagnen Social-Engineering-Taktiken an. Sie stellen gründliche Nachforschungen an, um die Bedürfnisse ihrer Opfer besser zu verstehen. Dann schicken sie ihnen eine Nachricht mit einer überzeugenden Geschichte, um sie dazu zu bringen, Informationen preiszugeben oder Geld einzuzahlen. Im Folgenden finden Sie einige gängige Techniken, die von Absendern von Spam-E-Mails verwendet werden:

  • „Schnelles Geld verdienen“ oder Schneeballsysteme: Die meisten Betrüger machen sich die Tatsache zunutze, dass die Menschen nach verschiedenen Möglichkeiten suchen, online Geld zu verdienen. Daher versenden sie E-Mails, in denen sie für zahlreiche „schnelle Wege zum Millionär“ werben.
  • Verlockende Angebote: Diese Spam-E-Mails gibt es in verschiedenen Formen. Am häufigsten sind jedoch Rabatte im elektronischen Handel oder „einmalige“ Reiseangebote.
  • Aktienangebote für unbekannte Unternehmen: Investitionsbetrug, der hohe Renditen verspricht, ist eine weitere Kategorie von Angeboten, die in Ihrem Posteingang landen.
  • Vorschussbetrug: Spammer versprechen dem Opfer einen bedeutenden Gegenstand oder Geschäftsanteil als Gegenleistung für einen kleinen Vorschuss.
  • Andere dringende Angebote, die zum Handeln auffordern: Als Social-Engineering-Taktik nutzen Spammer den Dringlichkeitsfaktor so weit wie möglich aus. Ganz gleich, ob Sie in der E-Mail aufgefordert werden, einen kleinen Geldbetrag zu überweisen, um ein Erbe von einem „nigerianischen Prinzen“ zu erhalten oder eine App zum Schutz vor Malware zu kaufen, Sie werden zum Handeln gedrängt.

E-Mails sind zwar die gängigste Methode zur Verbreitung von Spam, aber Spammer kontaktieren ihre Opfer auch über andere Kanäle. Dazu gehören Anzeigen, Textnachrichten und Anrufe. Wie auch immer, Spam ist immer Spam.

Arten von Spam-E-Mails

Wenn es um Spam-E-Mails geht, sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Es gibt jedoch einige beliebte Kategorien, die für Angreifer lukrativ sind, wie z. B. die folgenden:

Inhalte für Erwachsene

Diese Art von Spam bietet Produkte zur Steigerung der sexuellen Leistungsfähigkeit oder zur Vergrößerung bestimmter Körperteile an, enthält pornografische Werbung oder fordert die Empfänger auf, sich Inhalte für Erwachsene anzusehen. Diese Methode war sehr effektiv, aber sie ist nicht mehr so erfolgreich und die Spammer suchen nach neuen Wegen, um ihre Opfer zu betrügen.

Gesundheit

Gesundheits-Spam-E-Mails werben für „erstaunliche“ Produkte zur Gewichtsabnahme, Nahrungsergänzungsmittel, Mittel gegen Haarausfall und Hautpflegeprodukte. Die Opfer werden dazu verleitet, Pillen und Heilmittel online zu kaufen. Lesen Sie immer Bewertungen und recherchieren Sie, bevor Sie Ihr Geld ausgeben. Eine Möglichkeit, sich über ein Produkt zu informieren, besteht darin, eine Online-Suche mit der folgenden Formel durchzuführen: „Produktname Spam“.

IT

Diese Spam-Kategorie bietet Rabatte auf IT-bezogene Produkte. Beliebt sind Sicherheitssoftware und Webdienste wie Webhosting, Website-Optimierung und Domain-Registrierung. Auch Hardware-Angebote sind üblich.

Persönliche Finanzen

Spam-E-Mails zum Thema persönliche Finanzen richten sich an finanziell verzweifelte Opfer und bieten Zugang zu Geldmitteln, Dienstleistungen zum Schuldenabbau, Versicherungen und zinsgünstige Darlehen an. Spammer verschicken auch E-Mails, in denen sie für ein „Wettbewerb-und-Gewinn“-Angebot zur Senkung von Hypothekenzahlungen werben.

Ausbildung und Schulung

Spam in dieser Kategorie bietet „kostenlose“ Schulungen, Zugang zu exklusiven Seminaren oder erstaunliche Online-Kurse oder -Abschlüsse an. Sie können zum Beispiel eine E-Mail über einen Online-Master-Abschluss in Informatik erhalten, gefolgt von einem Link, den Sie anklicken müssen, um sich zu registrieren oder weitere Informationen zu erhalten.

Diese Art von Spam-E-Mails nutzen die Dringlichkeit (z. B. „handeln Sie schnell, bevor es zu spät ist“) als Social-Engineering-Instrument, um Sie zu einer schnellen Entscheidung zu drängen.

Ist Spam effizient?

Spam-E-Mails gibt es schon fast so lange wie die E-Mail. Die ersten Spam-Nachrichten wurden 1978 per E-Mail an Hunderte von ARPANET-Nutzern verschickt.

Während Spam-E-Mails in den 90er Jahren das Hauptübel waren, nimmt ihre Effektivität aufgrund ausgefeilter Spam-Erkennung und -Filterung ab.

Diese Spam-Filter erkennen gefährliche E-Mails von Angreifern. Laut Statista ist der Anteil der Spam-E-Mails in den letzten Jahren drastisch zurückgegangen. Die weltweite jährliche Spam-E-Mail-Rate lag im Jahr 2018 bei 55 %, im Jahr 2012 waren es noch 69 %, und im Jahr 2021 wird sie bei 45,1 % liegen.

Die klassische Methode des Spammings ist auf dem Rückzug. Aber Spammer wenden immer noch verschiedene Social-Engineering-Taktiken an. Sie lassen ihre E-Mails echter aussehen, um das Vertrauen ihrer Opfer zu gewinnen.

So verhindern Sie Spam-E-Mails

Spam-E-Mails sind zwar unvermeidlich, aber es gibt einige Möglichkeiten, wie Sie verhindern können, dass diese unerwünschten Nachrichten Ihren Posteingang bombardieren. Befolgen Sie die folgenden Tipps, um Spamming zu verhindern.

Behalten Sie keine gemischt genutzten E-Mail-Adressen

Halten Sie Geschäfts-E-Mails professionell. Senden Sie keine E-Mails von Ihrer privaten Adresse an Ihre Kunden. Verwenden Sie Ihre geschäftliche E-Mail-Adresse auch nicht für private Angelegenheiten.

Verwenden Sie Spam-Filter im Firmennetzwerk

Je nachdem, welche Art von E-Mail-Client Ihr Unternehmen verwendet, gibt es in der Regel eine Option zur Implementierung von Spam-Filtern. Dadurch werden alle E-Mails mit einer bestimmten Betreffzeile, einer bestimmten Quelle oder einem bestimmten Wort automatisch an Ihren Spam- oder Papierkorbordner gesendet.

Sie können sich an Ihren E-Mail-Client wenden oder in dessen Anleitung nachlesen, wie Sie den Filter einstellen, um Spam-Nachrichten zu verhindern und zu entfernen. Überprüfen Sie jedoch den Papierkorb oder Spam-Ordner, bevor Sie ihn leeren. Manchmal kann er eine legitime Nachricht enthalten.

Denken Sie nach, bevor Sie klicken

Spam-E-Mails enthalten bösartige Links, die Ihr System mit Malware infizieren können. Wenn Sie also eine E-Mail von einer unbekannten Quelle erhalten, vergewissern Sie sich, dass sie vertrauenswürdig und legitim ist. Denken Sie sorgfältig nach, bevor Sie auf den Link in der E-Mail klicken – selbst „Abmelde“-Links können mit Malware geladen sein.

Beantworten Sie Anfragen per E-Mail nicht voreilig

Spammer versuchen, mit verschiedenen Social-Engineering-Taktiken ein Gefühl der Dringlichkeit zu erzeugen. Selbst wenn die Nachricht von einer legitimen Quelle stammt, empfehlen wir Ihnen, den Absender zu kontaktieren, um die Anfrage zu bestätigen, bevor Sie etwas unternehmen.

Ein gutes Beispiel ist ein Finanzbuchhalter, der eine E-Mail vom CEO erhalten hat, in der er aufgefordert wird, eine Zahlung zu genehmigen. Wenden Sie sich an den Chef und überprüfen Sie jede Anfrage, bevor Sie sie erfüllen, denn der Angreifer könnte sich als der CEO ausgeben.

Untersuchen Sie unbekannte Absender

Öffnen Sie nicht einfach E-Mails von unbekannten Absendern, ohne sie genau zu prüfen. Überprüfen Sie die Kopfzeile der E-Mail, um die Quelle zu bestätigen. Auf der rechten Seite finden Sie eine Schaltfläche mit der Bezeichnung „Original anzeigen“, „Vollständige Kopfzeile anzeigen“ oder „Quelle anzeigen“. Überprüfen Sie die Absenderadresse und die Antwortadresse. Wenn beide die gleiche Adresse enthalten, ist die Nachricht echt. Wenn die Adressen jedoch unterschiedlich sind, kann dies ein Hinweis darauf sein, dass die E-Mail bösartig ist.

Achten Sie auf Tippfehler und Grammatikfehler

Wir alle machen Fehler, wenn wir es eilig haben, aber eine Organisation, die seriöse Nachrichten verschickt, wird keine Zeichensetzungs- oder Rechtschreibfehler enthalten. Das ist ein rotes Fähnchen, dass die E-Mail verdächtig ist. Hacker machen wissentlich Fehler, um Spam-Filter zu umgehen. Halten Sie also Ausschau nach Tipp- und Grammatikfehlern in Ihren E-Mails.

Wenn es verdächtig aussieht, handelt es sich um einen Phishing-Versuch

Wenn Sie das Gefühl haben, dass eine E-Mail verdächtig ist, könnte es sich um einen Phishing-Versuch handeln. Zweifeln Sie nicht an Ihrem Instinkt. Bestätigen Sie jede E-Mail-Anfrage von der zuständigen Stelle, bevor Sie etwas unternehmen. Vorsicht ist besser als Nachsicht.

Fazit

Jetzt, da Sie wissen, was Spam-E-Mails sind und wie Sie sie verhindern können, können Sie sich und Ihr Unternehmen besser schützen.

Auch wenn Spam-Nachrichten bösartige Links oder andere gefährliche Malware enthalten können, bedeutet dies nicht, dass Sie auf die Kommunikation mit Ihren Kunden und Kollegen per E-Mail verzichten sollten. Bringen Sie sich und Ihren Mitarbeitern bei, zwischen legitimer und bösartiger Kommunikation zu unterscheiden.

Spam-E-Mails sind ein Einfallstor für viele andere Social-Engineering-Angriffe. Daher ist es für Einzelpersonen und Unternehmen wichtig zu lernen, wie man sich vor den verschiedenen Gefahren im Internet schützt.

 

Was ist Spoofing? Definition und Erläuterung

Was ist Tabnabbing und wie funktioniert es?

Was ist die beste Verteidigung gegen Social Engineering?

Warum sind gezielte E-Mail-Angriffe so schwer zu stoppen?

Warum ist es so schwer, einen einheitlichen Schutz gegen Ransomware zu finden?

E-Mail-Authentifizierung: Was ist das und warum ist es wichtig?

E-Mail-Authentifizierung: Was ist das und warum ist es wichtig?

Obwohl die E-Mail einer der wichtigsten Kommunikationskanäle für Privatpersonen und Unternehmen ist, war die...

Read More
Was ist eine DKIM-Signatur?

Was ist eine DKIM-Signatur?

Im Jahr 2020 erlebte die E-Mail als bevorzugtes Kommunikationsmittel weltweit einen rasanten Aufstieg. Durch...

Read More
Die 10 besten YouTube-Kanäle zum Thema Cybersicherheit

Die 10 besten YouTube-Kanäle zum Thema Cybersicherheit

Wenn Sie eine Karriere in der anspruchsvollen Welt der Cybersicherheit starten wollen, dann ist...

Read More