Schützen Sie Ihre digitale Privatsphäre und beugen Sie Datenschutzverletzungen vor: Modul 1

Obwohl die Taktiken der Cyberkriminellen komplex sind, gibt es einige einfache Schritte, die Sie unternehmen können, um Datenlecks zu vermeiden. In diesen 5 Modulen wird erklärt, wie Sie Ihre digitale Privatsphäre schützen und Datenschutzverletzungen verhindern können, und es werden umsetzbare Tipps gegeben.

In diesem Modul gehen wir die Vorsichtsmaßnahmen durch, die jeder Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen ergreifen sollte, um Datenschutzverletzungen zu verhindern.

  1. Informieren Sie sich über die Regeln und Grenzen Ihres Unternehmens.


    Wenn jemand hartnäckig darum bittet, ihm bestimmte Genehmigungen zu erteilen oder einen Ausweis zu zeigen, sollten Sie dies als Sicherheitsbedenken betrachten. Raten Sie der Person, sich an den Sicherheitsdienst des Unternehmens zu wenden, damit sie die gewünschten Informationen erhält oder das Gebäude betreten kann.  
  2. Seien Sie vorsichtig mit dem Zugang, den Sie erhalten haben.

    Vergessen Sie Ihren Ausweis nirgends und leihen Sie ihn niemandem. Wenn Ihnen etwas Ungewöhnliches auffällt oder jemand ein seltsames Verhalten an den Tag legt, informieren Sie den Sicherheitsbeauftragten des Unternehmens. Und schließlich: Wenn Sie nicht über eine bestimmte Erlaubnis verfügen, die Sie gerade benötigen, bitten Sie Ihre Kollegen nicht um einen Gefallen und bringen Sie sie nicht in die unangenehme Lage, gegen Sicherheitsrichtlinien zu verstoßen. 
  3. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie vertrauliche Informationen per E-Mail oder in einem persönlichen Gespräch weitergeben.

    Im letzteren Fall sollten Sie darauf achten, wo Sie ein Gespräch führen, das möglicherweise sensibler oder vertraulicher Natur ist. Einfache Vorsichtsmaßnahmen wie das leise Sprechen in der Öffentlichkeit, das Benutzen von Besprechungsräumen oder anderen privaten Orten, wenn Sie sensible Daten preisgeben, das Abschließen Ihres Computers, wenn Sie Ihren Arbeitsplatz verlassen, und das Sicherstellen, dass Sie den E-Mail-Absender überprüfen, bevor Sie auf seine E-Mails antworten, verringern die Wahrscheinlichkeit eines Datenlecks erheblich. Vergessen Sie auch nicht die Dateien, die Sie auf Ihrem Computer aufbewahren: Leeren Sie den Papierkorb regelmäßig, wenn Sie sicher sind, dass diese Dokumente nicht mehr benötigt werden. Seien Sie aufmerksam, wenn Sie sich von einem fremden Computer aus bei Ihren Konten anmelden, und vergessen Sie nicht, sich von Ihren Konten auf anderen Computern abzumelden. 
  4. Ändern Sie Ihre Passwörter regelmäßig und verwenden Sie nicht dasselbe Passwort für verschiedene Konten.

    Die letzte Reihe von Empfehlungen, die Ihnen helfen sollen, Sicherheitsverletzungen zu vermeiden, lautet wie folgt. Verschlüsseln Sie die Geräte, die sensible Daten enthalten, und aktualisieren Sie die Antiviren-Software regelmäßig. Und schließlich sollten Sie es vermeiden, sich mit öffentlichen drahtlosen Netzwerken zu verbinden, da Cyberkriminelle Ihre Daten (z. B. Ihre Anmeldedaten) stehlen können. Daher sollten Sie sich unbedingt mit den IT-Experten Ihres Unternehmens beraten, bevor Sie eine Internetverbindung außerhalb Ihres Unternehmens nutzen.

Weitere Tipps und bewährte Verfahren folgen in Modul 2!

Informationen zum jüngsten Bericht über Datenschutzverletzungen von IBM und zu den Kosten von Datenschutzverletzungen finden Sie in einem Beitrag von UpGuard.

Was sind Injektionsangriffe?

Was sind Injektionsangriffe?

Sie werden uns zustimmen, dass die Bandbreite der verschiedenen Arten von Cyberangriffen zunimmt und...

Read More
Was sind die Folgen einer Datenschutzverletzung?

Was sind die Folgen einer Datenschutzverletzung?

Das Jahr 2022 hat sich als das Jahr erwiesen, in dem es unmöglich ist,...

Read More
Die 8 häufigsten Arten von DNS-Einträgen

Die 8 häufigsten Arten von DNS-Einträgen

Was ist ein DNS-Eintrag? Ein Domain Name System-Eintrag ist ein Datenbankeintrag, der verwendet wird,...

Read More