So erkennen Sie Malware

Malware, die Abkürzung für bösartige Software (aus dem Englischen: malicious software), ist eine gängige Methode zur Ausführung verschiedener Arten von Cyberkriminalität, um Systeme zu stören oder auszunutzen, Daten zu stehlen und abzufangen und sogar Geld zu erpressen. Sie ist eine der größten Bedrohungen für die Sicherheit jedes modernen Unternehmens, da eine Datenschutzverletzung schwerwiegende Schäden in Bezug auf den Ruf, die Finanzen und sogar die Rechtslage verursachen kann.

Selbst große Unternehmen sind nicht davor gefeit, dass Viren-Malware und andere bösartige Software wie Computerwürmer ihren Weg in geschlossene Netzwerke, Computer, Smartphones und IoT-Geräte finden.

Die Erkennung von Malware ist die einzige Möglichkeit, bösartige Cyberangriffe im Keim zu ersticken. Daher sollten Sie sich und Ihre Mitarbeiter darüber informieren, wie man Malware wie Trojaner, dateilose Malware usw. erkennt.

Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie Sie Malware auf Mac, Windows und anderen Geräten und Betriebssystemen erkennen können.

Wie funktioniert die Malware-Erkennung?

Bevor wir uns mit den Techniken zur Erkennung von Malware beschäftigen, sollten wir uns kurz ansehen, wie Malware-Erkennung funktioniert.

Malware gelangt in der Regel auf Ihr System oder Gerät, wenn Sie auf einen bösartigen Link oder eine Datei klicken oder diese herunterladen. Böswillige Akteure können Malware durch legitim aussehende E-Mails, Popup-Anzeigen, Websites und sogar Software, Apps, Spiele und Torrents tarnen.

Generell ist es am besten, das Herunterladen von Dateien aus nicht autorisierten Quellen zu vermeiden. Aber wie können Sie Malware sonst noch erkennen?

Lassen Sie uns einige gängige Methoden zur Erkennung von Malware besprechen.

 

Langsame Computerprozesse

Malware verbraucht oft Speicherplatz auf Ihrem Gerät und überlastet es mit fehlerhaften Prozessen. Dies führt zu immer häufigeren Abstürzen, zum Einfrieren von Programmen und zu einer verlangsamten Leistung. Sobald Sie wissen, wie Sie Malware auf Windows- und Mac-PCs finden, sollten Sie sie umgehend entfernen, um die normale Funktion wiederherzustellen.

 

Browser-Weiterleitungen

Wenn Sie versuchen, eine bestimmte Website aufzurufen, der Browser Sie aber auf eine andere Website umleitet, haben Sie ein Problem. Manchmal ist die Umleitung nicht leicht zu erkennen, da Sie auf eine gefälschte, ähnlich aussehende Website umgeleitet werden. Sie können Versuche, Malware zu installieren, erkennen, indem Sie einfach die URL in der Adressleiste überprüfen.

Bösartige URLs weisen in der Regel geringfügige Änderungen auf, z. B. die Verwendung von 0 (Null) anstelle von O (dem 15. Buchstaben des deutschen Alphabets).

Browser-Weiterleitungen sind eine gängige Methode, um Malware auf iPhone-, Android-, Windows- und Mac-Geräten zu erkennen. Sie können solche Malware-Angriffe verhindern, indem Sie alle unbekannten Browser-Erweiterungen deaktivieren – sie sind häufige Übeltäter

Infektionswarnungen

Hacker sind in der Lage, verschiedene Arten von Malware zu entwickeln und zu verbreiten, darunter auch Scareware. Diese bösartige Software gaukelt dem Benutzer vor, dass sein System mit einem schädlichen Virus infiziert ist. Sie fordert den Benutzer auf, Malware herunterzuladen, die als gefälschtes Antivirenprogramm oder ähnliches Entfernungsprogramm getarnt ist.

Nach der Installation wird der bösartige Code aktiviert und dringt in Ihr System ein, um Schaden anzurichten, Informationen zu stehlen oder wichtige Daten abzufangen und zu verändern. Er kann auch hybride Malware einschleusen, bei der es sich um eine Kombination aus mehreren Schadprogrammen handelt.

Deshalb ist es von größter Bedeutung, in ein glaubwürdiges und effizientes Antivirenprogramm zu investieren, das bei der Erkennung und Vorbeugung von Malware helfen kann.

Probleme beim Aus- und Einschalten des Computers

Wenn Sie Probleme beim Ein- und Ausschalten Ihres Geräts haben, könnte ein Malware-Angriff vorliegen. Möglicherweise erscheinen sogar unerwartete Bildschirme, die Sie auffordern, auf eine bestimmte Option zu klicken. Am besten ist es, wenn Sie keine Tasten drücken und einen professionellen Malware-Detektor hinzuziehen.

Häufige Popup-Werbung

Ungewöhnliche und häufige Popup-Werbung kann ein schlechtes Zeichen sein. Ihr System könnte gefälschte Virenwarnungen anzeigen und Sie auffordern, auf einen Link zu klicken oder eine Nummer anzurufen.

Denken Sie daran, dass eine Website auf keinen Fall eine Malware-Erkennung durchführen kann. Wenn dies behauptet wird, handelt es sich um eine gefälschte Warnung. Nur legitime Antiviren- oder ähnliche Sicherheitstools können Malware erkennen.

Heutzutage sind Malvertising und Adware gängige Methoden, um Menschen im Internet zu täuschen. Dies geschieht, indem sie entweder mit sehr seriös aussehenden Anzeigen oder mit überzogenen Behauptungen und Versprechungen wie einer Lotterie oder einem kostenlosen Urlaub in Übersee locken.

Erhalt von Antworten auf E-Mails, Beiträge in sozialen Medien oder Nachrichten, die nicht von Ihnen stammen

Bedrohungsakteure dringen in Systeme ein, versenden gefälschte E-Mails und Nachrichten und posten in sozialen Medien im Namen von Benutzern. Dabei kann es sich um alles Mögliche handeln, von der Bitte um Geldüberweisungen bis hin zur Aufforderung, auf einen Link zu klicken, einen Anhang herunterzuladen oder personenbezogene Daten weiterzugeben.

Sie sollten es immer als alarmierend ansehen, wenn Sie Antworten auf E-Mails, Posts und Sofortnachrichten erhalten, auf die Sie nicht reagiert haben. Informieren Sie in diesem Fall die Personen in Ihrer Kontaktliste, dass Ihr Konto kompromittiert wurde.

Fehlende oder unbekannte Dateien

Wenn Sie auf Dateien oder Programme stoßen, die Sie nicht kennen, sollten Sie diese auf keinen Fall öffnen, da dadurch der bösartige Code aktiviert werden könnte. Sie sollten solche Dateien oder Programme sofort löschen und einen Antiviren-Scan durchführen, um Rückstände zu beseitigen.

Löschen Sie außerdem unbekannte Erweiterungen in Ihrem Browser, um Spyware zu entfernen. Man weiß nie, ob das Programm nicht gefährliche Sparrow-Malware enthält, die auf Mac OS oder andere Betriebssysteme abzielt. Ihr Ziel ist es, Geräte mit zusätzlicher Malware zu infizieren und weiteren Schaden anzurichten. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie Silver-Spoon-Malware erkennen können, wenden Sie sich an einen Fachmann oder laden Sie vertrauenswürdige Entfernungsprogramme herunter.

Fazit

Schulen Sie Ihre Mitarbeiter darin, wie sie Malware auf Android und anderen Betriebssystemen finden können, um Malware frühzeitig zu erkennen. Hacker werden in absehbarer Zeit nicht aufhören, Unternehmensdaten zur finanziellen Bereicherung auszunutzen.

Sie können Malware erkennen, indem Sie die URL einer Website, ungewöhnliche Anzeigen und abnormale Prozesse genau unter die Lupe nehmen. Langsame Computer und unbekannte Programme sind ein deutliches Anzeichen für eine Malware-Infektion. Führen Sie einen Antiviren-Scan durch oder rufen Sie sofort einen Fachmann an, wenn Sie Malware vermuten. Und schließlich sollten Sie alle unbekannten Erweiterungen in Ihrem Browser löschen.

Was sind Injektionsangriffe?

Was sind Injektionsangriffe?

Sie werden uns zustimmen, dass die Bandbreite der verschiedenen Arten von Cyberangriffen zunimmt und...

Read More
Was sind die Folgen einer Datenschutzverletzung?

Was sind die Folgen einer Datenschutzverletzung?

Das Jahr 2022 hat sich als das Jahr erwiesen, in dem es unmöglich ist,...

Read More
Die 8 häufigsten Arten von DNS-Einträgen

Die 8 häufigsten Arten von DNS-Einträgen

Was ist ein DNS-Eintrag? Ein Domain Name System-Eintrag ist ein Datenbankeintrag, der verwendet wird,...

Read More
×