Chat +1-888-563-5277 Contact sales

So erkennen Sie Online-Betrügereien mit der Honigfalle

Das Internet ist seit seiner Einführung eine Mischung aus Gutem und Schlechtem. Es hat zwar eine Welt voller Möglichkeiten eröffnet, ist aber auch ein großartiges Werkzeug für Betrüger, um ihre Opfer zu täuschen. Cyberangreifer führen ihre betrügerischen Aktivitäten auf viele Arten durch.

Einer der häufigsten Betrügereien im Internet ist die Honigfalle. Sie beinhaltet eine romantische Beziehung zwischen dem Opfer und dem Angreifer. Natürlich sind Beziehungen ein wichtiger Aspekt des menschlichen Lebens. Aber wir müssen vorsichtig sein. Nach Angaben der FTC beliefen sich die Verluste durch diesen Liebesbetrug im Jahr 2020 auf einen Rekordwert von 304 Millionen Dollar.

Was also ist eine Honigfalle? Lesen Sie weiter, um mehr über sie, ihre Arten und Präventionstipps zu erfahren.

Was ist eine Honigfalle?

Eine Honigfalle ist eine Betrugstaktik, die in der Regel eine betrügerische Website und Angebote von unbekannten, aber charmanten Personen beinhaltet, die versuchen, Ihr Liebhaber zu sein oder Sie kennen zu lernen. Wenn Sie in diese Falle tappen, kann Ihr System infiziert werden oder Sie können Geld verlieren.

Online-Dating-Websites sind ein beliebtes Jagdrevier für Honigfallen-Betrüger. Sie zielen darauf ab, Menschen zu manipulieren, die verzweifelt nach einem Partner oder Seelenverwandten suchen. Diese Betrüger nutzen zwar Websites für die Partnersuche, aber sie könnten auch per E-Mail Kontakt zu Ihnen aufnehmen.

Vielleicht haben Sie in Ihrem Spam- oder Junk-Postfach eine E-Mail gefunden, in der Sie aufgefordert werden, „die Liebe Ihres Lebens zu finden“ oder „ein sexy Mädchen zu treffen“. Diese Nachrichten enthalten höchstwahrscheinlich Links, die zu einer bösartigen Website führen. Diese Fallen beruhen jedoch nicht nur auf Malware und technologiebasierten Tricks. Sie beruhen oft auch auf emotionaler Manipulation und Erpressung.

Wie funktioniert der Honigfallen-Betrug?

Die Funktionsweise von Honigfallen-Betrug ist einfach: Der Trick besteht darin, Ihr Herz, Ihr Geld oder sensible Informationen zu stehlen. Nicht jeder, den Sie auf einer Website treffen, ist auf der Suche nach Liebe oder echter Freundschaft. Sie werden auf getarnte Personen treffen, die auf der Suche nach Beute sind. Diese Angreifer erstellen gefälschte Dating-Profile mit Bildern von anderen Personen, z. B. von Militärangehörigen, Models oder vertrauenswürdig aussehenden Personen.

Die Betrüger schicken ihrer Zielperson Nachrichten, in denen sie ihre Liebe oder ihre Bereitschaft erklären, eine echte Freundschaft zu beginnen. Sobald die romantische Beziehung gefestigt ist, äußern sie in der Regel den Wunsch, ihre Opfer zu sehen. Normalerweise wird das Opfer davon überzeugt, ihnen Geld für die „Visabearbeitung“ zu schicken. Im Wesentlichen denken sich die Honigfallen-Betrüger verschiedene emotional manipulative Geschichten aus, die nur ein Ziel verfolgen: Sie wollen Geld von ihren Opfern erpressen.

Zu den üblichen Geschichten gehören ein kranker Verwandter, der dringend operiert werden muss, eine Geldforderung mit dem Versprechen auf eine lohnende Rückzahlung oder eine Art von Problem, das nur mit Geld behoben werden kann.

Heutzutage verwickeln diese Betrüger ihre Opfer sogar in Online-Bankbetrug. Sie fordern ihre Opfer auf, ein Online-Konto einzurichten und dann gestohlenes oder gefälschtes Geld auf dieses Konto zu überweisen. Danach fordern sie das Opfer auf, das Geld aus dem Land zu überweisen. 

Arten von Honigfallen

Es gibt zwei beliebte Arten von Honigfallen im Internet.

Der erste Typ ist der „nigerianischer-Prinz“-Betrug. Der „Liebhaber“ ist reich, aber es gibt einen kleinen Haken: Er braucht ein paar Hundert oder Tausend Dollar, um an sein riesiges Vermögen zu kommen (z. B. aus rechtlichen Gründen oder wegen eines Visums).

Das Versprechen lautet, dass sie, sobald er das Erbe erhalten hat, heiraten und das Geld genießen werden. Klingt wie Quatsch, oder? Einem liebenden Herzen erscheint alles natürlich, und genau diesen Instinkt machen sich die Betrüger zunutze. Sobald das Opfer bezahlt hat, ist der vermeintliche Liebhaber nirgendwo mehr zu finden.

Der „russische“ Betrug ist die zweite Art der Honigfalle. Dabei handelt es sich in der Regel um eine arme Person, die bei ihrem neu gefundenen Geliebten Hilfe sucht. Die Betrüger dieser Kategorie haben es meist auf reiche Personen abgesehen. Sie locken die Person in eine Beziehung, bringen sie dazu, sich zu verlieben, und verlangen dann teure Geschenke – von Pelzen und Schmuck bis hin zu Yachten und Penthäusern kann alles dabei sein.

Die Beziehung entzieht dem Opfer langsam sein Vermögen, bevor der Angreifer den Kontakt abbricht oder sich in extremen Fällen von dem Opfer scheiden lässt. In den meisten Fällen fühlen sich die Opfer durch die Anwesenheit ihres attraktiven Partners geschmeichelt. Selbst wenn sie wissen, worum es geht, sind sie schon viel zu tief drin, so dass sie nicht versuchen, die Täter loszuwerden.

Beispiele für Honigfallen-Betrug

Honigfallen, von den USA bis nach Europa und überall dazwischen, kennen weder Alter, Geschlecht noch geografische Lage. Tatsächlich ist jeder, vom Teenager bis zum Rentner, ein potenzielles Ziel für den Honigfallen-Betrug.

Eine kürzlich auf Netflix erschienene Dokumentation mit dem Titel The Tinder Swindler (Der Tinder-Betrüger) erforscht die realen Geschichten eines berüchtigten Honigfallen-Betrügers. Sie erzählt von Simon Levievs Täuschung und Ausbeutung junger Frauen auf der ganzen Welt über die beliebte Dating App Tinder.

Der Tinder-Forex-Betrug ist ein weiteres Beispiel. Diese Betrüger erstellen gefälschte Profile von charmanten und wohlhabenden Persönlichkeiten. Sie stellen ihren extravaganten Lebensstil zur Schau und geben sich als Investoren aus, die bereit sind, ihre Erfolgsgeheimnisse zu teilen.

Mit dieser Technik verleiten sie ahnungslose Menschen dazu, die Täter zu fragen, wie sie ihr Geld verdient haben. Das Endspiel besteht darin, dem Betrüger Geld für Investitionen zu überweisen. In den meisten Fällen haben diese Betrüger gefälschte Makler- und Devisenhandels-Websites.

Warum sind Honigfallen-Betrügereien so effektiv?

Honigfallen-Betrügereien sind wirksam, weil die Menschen verzweifelt nach Liebe oder sexuellen Beziehungen suchen. Millionen von Menschen verlassen sich auf Online-Dating-Apps oder -Websites, um ihre Seelenverwandten zu treffen. Betrüger machen sich diese natürliche Neigung ihrer Opfer zunutze.

Wir fallen auf subjektive Schönheit herein

Es ist nicht verwunderlich, dass Betrüger Modellfotos oder vertrauenserweckende Persönlichkeiten wie das Militär wählen. Das „Modelgesicht“ mag zwar subjektiv sein, aber es hat einen starken Einfluss auf die Menschen. Das Gleiche gilt für das „Vertrauen in die Uniform“.

Hals über Kopf verliebt?

Wir können nicht sagen, dass alle Menschen, die in die Honigfalle tappen, in den Betrüger verliebt sind. Das Timing der Anfragen ist jedoch perfekt, um das Opfer zu bezirzen und es aus dem Konzept zu bringen. Es ist kein Geheimnis, dass Liebe und Begierde die Menschen blind machen.

Sind die Leute so ignorant?

Selbst wenn eine Person weiß, dass es sich um eine Honigfalle handelt, weigert sie sich verständlicherweise zu glauben, dass dies bei ihr der Fall ist. Sie können sich nicht vorstellen, dass ihr Lieblingsmensch, „der Prinz/die Prinzessin“, so betrügerisch sein kann.

Der Honigfallen-Betrug war während der COVID-19-Pandemie effektiver, da die meisten Opfer berichteten, dass ihre Liebhaber aufgrund von Beschränkungen nicht reisen konnten.

So erkennen Sie eine Honigfalle

Liebe und echte Beziehungen gehören zu den Dingen, nach denen sich die Menschen sehnen. Doch Liebe tut weh – Liebesbetrüger können Ihnen das Herz brechen und Ihren Geldbeutel leeren. Der beste Weg, sich gegen diesen Angriff zu wehren, besteht darin, die Warnsignale zu erkennen, die auf Honigfallen-Betrug hindeuten. Im Folgenden finden Sie einige Tipps, wie Sie eine Honigfalle erkennen können.

Das Fräulein in Not

Sind Sie online auf eine attraktive und hilflose Person gestoßen? Appelliert sie an Ihre Freundlichkeit und Ihre finanziellen Möglichkeiten? Höchstwahrscheinlich handelt es sich um eine Honigfalle. Betrüger versuchen, Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft auszunutzen, indem sie die körperliche Anziehungskraft ausnutzen.

Der wohlhabende „Prinz“

Ist Ihr Internet-Date sehr wohlhabend? Fährt er fantastische Autos und sammelt Kunst? Lädt er Sie zu einer Party in seine Villa ein oder schickt er Sie zum Urlaub in ein Fünf-Sterne-Hotel? Klingt er generell zu gut, um wahr zu sein? Haben Sie jemals sein Gesicht gesehen? Kann er sein Vermögen nachweisen? Fragen Sie sich, ob die Person am anderen Ende des Bildschirms das ist, was sie vorgibt zu sein.

Verdächtiges Verhalten

Halten Sie Ausschau nach verdächtigem Verhalten. Egal in welcher Situation, versuchen Sie, so viel wie möglich über die Person zu erfahren. Vermeidet sie es, Fotos zu machen, ruft sie Sie über einen Videochat an? Was wissen Sie wirklich über sie?

Hören Sie auf Ihr Bauchgefühl. Wenn Sie etwas stört, lohnt es sich auf jeden Fall, die Situation genauer unter die Lupe zu nehmen.

Schützen Sie sich vor Honigfallen

Die Verzweiflung und die Sehnsucht der Menschen nach Liebe machen sie anfällig für diesen Angriff. Das heißt aber nicht, dass es keine Möglichkeit gibt, ihn zu verhindern. Hier sind einige Möglichkeiten, diese Falle zu vermeiden.

  • Halten Sie sich von unbekannten Websites fern.
  • Seien Sie auch bei den bekannten Seiten vorsichtig.
  • Öffnen Sie keine E-Mails von Fremden.
  • Lernen Sie, Spam-E-Mails zu erkennen.
  • Trauen Sie großzügigen Angeboten nicht.
  • Verwenden Sie ein Antivirenprogramm und richten Sie geeignete Spam-Filter ein.
  • Überweisen Sie niemals Geld an einen Freund oder eine Freundin, die Sie noch nie zuvor getroffen haben.

Fazit

Das Internet ist voll von Menschen mit unterschiedlichen Absichten – sowohl guten als auch schlechten. Natürlich kann man nicht sofort oder nur per SMS erkennen, wer gute Absichten hat. Wenn Sie online chatten, seien Sie wachsam und beachten Sie unsere vorbeugenden Tipps.

Wenn Sie sich über diese Straftaten informieren und Ihr Selbstbewusstsein schärfen, können Sie Online-Betrügereien mit Honigfallen leicht verhindern. Denken Sie daran: Schicken Sie niemals Geld an Personen, die Sie noch nicht kennen.

 

Salesforce SPF- und DKIM-Authentifizierung

Die Geschichte der E-Mail

Was sind Pretexting-Betrügereien?

Was ist ein Scareware-Angriff?

Was ist Access Tailgating?

 

Penetrationstests vs. Schwachstellenanalysen

Penetrationstests vs. Schwachstellenanalysen

Unternehmen sind oft verunsichert, wie sie ihre Systeme am besten vor Hackern schützen können....

Read More
4 Wege, wie sich Datenverlust auf Ihr Unternehmen auswirkt

4 Wege, wie sich Datenverlust auf Ihr Unternehmen auswirkt

Datenverlust ist eine der größten Herausforderungen, mit denen viele Branchen mit Online-Präsenz konfrontiert sind....

Read More
Die 6 häufigsten Arten von Betrug im Bereich Cybersicherheit

Die 6 häufigsten Arten von Betrug im Bereich Cybersicherheit

Es gibt viele Arten von Betrug im Internet, und die meisten von ihnen verwenden...

Read More
×