Wöchentliche Zusammenfassung der E-Mail-Sicherheitsnachrichten #2 [Mai 2022]

Die zweite Maiwoche liegt nun hinter uns, und wir möchten auf die wichtigsten Schlagzeilen zu Cybersecurity und Datenschutzverletzungen zurückblicken, die sich ereignet haben.

Wir haben die wichtigsten Cybersecurity-Nachrichten und Nachrichten über E-Mail-Sicherheitsverletzungen ausgewählt und in unserem Artikel dargestellt.

 

Russisches Fernsehen durch Hacker gestört, die antirussische Slogans verbreiten 

Am Montag, dem 9. Mai, haben Hacker russische Kabel- und Satellitenfernsehsender gekapert und während der Siegesparade „Nein zum Krieg“, „Blut an den Händen“ und andere Slogans gezeigt.

Die Internetgruppe „Anonymous“ gehörte zu denjenigen, die an diesem Tag Videos des TV-Hacks verbreiteten, sich jedoch nie direkt dazu bekannten.

Experten bringen die Gruppe mit dem Angriff in Verbindung, weil sie sich sehr lautstark über die Aktionen der russischen Regierung äußerte. Am 25. Februar rief „Anonymous“ wegen der russischen Aggression in der Ukraine einen „Cyberkrieg“ gegen das Land aus. Die Hackergruppe behauptete, seither mehrere staatliche russische Websites lahmgelegt zu haben.

Wenn man den Angriff vor dem Hintergrund der restriktiven Gesetze Russlands gegen Journalisten betrachtet, ergibt das alles mehr Sinn. Wie Sie sich wahrscheinlich erinnern, wurde zu Beginn des Krieges ein neues Gesetz verabschiedet, demzufolge Journalisten, die sich gegen die offizielle Darstellung der russischen Regierung stellen, mit 15 Jahren Gefängnis bestraft werden. Diese Ereignisse veranlassten viele ausländische Journalisten und große Nachrichtensender, aus Russland zu fliehen.

Die Medienvertreter weigerten sich einfach, aus Russland zu senden, nachdem Moskau dazu übergegangen war, Journalisten wegen regierungsfeindlicher oder antirussischer Äußerungen zu inhaftieren. Die Rückgewinnung der Medien erscheint nun eher ironisch.

 

Größte russische Videoplattform gehackt

RuTube, die größte Videostreaming-Website, das russische Pendant zu YouTube, wurde am Montag abgeschaltet.

Auf seinem offiziellen Telegram-Kanal gab RuTube bekannt, dass es Ziel des größten Cyberangriffs war, den es je erlebt hat.

Die Hackergruppe Anonymous übernahm die Verantwortung für den Angriff.

In seinem Telegram-Kanal teilte RuTube einen Gedanken darüber, was das Ziel der Bedrohungsakteure sein könnte, die sich in ihr System hackten. Sie sagten, jemand wollte verhindern, dass RuTube die Siegesparade und das Feuerwerk zeigt.

Die Mitglieder der Bedrohungsgruppe behaupten, der Angriff sei ziemlich schwerwiegend gewesen. Er legte die RuTube-Infrastruktur und die Datenbanken der Hauptversion (etwa 75%), des Backups und des Clusters (etwa 90%) lahm. Wie Anonymous erklärte, könnte dieser Angriff dazu führen, dass RuTube für immer verschwindet. Die Wiederherstellung der Website wird länger dauern als erwartet.

RuTube ist seit Mittwochnachmittag wieder online, lädt aber immer noch langsam. Es ist nicht klar, wann die Website wieder voll funktionsfähig sein wird.

 

US-Außenministerium setzt 10 Millionen Dollar Belohnung für die Aufdeckung der Conti-Ransomware-Gruppe aus

Das US-Außenministerium hat Belohnungen von bis zu 10 Millionen Dollar für Informationen über die Schlüsselpersonen der Conti-Cybercrime-Bande angekündigt. Die Schäden der Opfer übersteigen 150 Millionen Dollar.

Conti ist eine in Russland ansässige transnationale Verbrecherbande, die nach Angaben vom Januar 2022 mehr als 1.000 Organisationen zum Opfer gefallen ist.

Das Ministerium bietet außerdem weitere 5 Millionen Dollar für Spionagedaten an, die dabei helfen könnten, die Personen zur Rechenschaft zu ziehen, die versuchen, mit der Gruppe bei einem Ransomware-Angriff zusammenzuarbeiten. Die US-Regierung ist dafür bekannt, dass sie Belohnungen auslobt, um das grenzüberschreitende organisierte Verbrechen weltweit zu zerschlagen.

Die Partnerschaft von Conti und Gold Ulrick ist eine der weltweit am häufigsten durchgeführten Ransomware-Angriffe.

Im Februar stellte sich Conti öffentlich auf die Seite Russlands, woraufhin die internen Chats und der Quellcode der Ransomware-Bande ins Internet gelangten.

Fazit

Wie Sie sehen können, waren die Schlagzeilen dieser Woche in Bezug auf die E-Mail-Sicherheit vor allem russlandbezogen. Dennoch kennen Verstöße gegen die E-Mail-Sicherheit keine Grenzen. Wir müssen davon ausgehen, dass alles, was wir im Cyberspace tun, unsere Identität, unsere Daten und unsere Privatsphäre gefährden kann.

Daher möchten wir Sie noch einmal daran erinnern, jetzt die Kontrolle über Ihre Sicherheit zu übernehmen, damit Sie später nicht mit den Problemen der Wiederbeschaffung Ihrer gestohlenen Daten konfrontiert werden.

E-Mail-Authentifizierung: Was ist das und warum ist es wichtig?

E-Mail-Authentifizierung: Was ist das und warum ist es wichtig?

Obwohl die E-Mail einer der wichtigsten Kommunikationskanäle für Privatpersonen und Unternehmen ist, war die...

Read More
Vorteile des DMARC-Eintrags: Wie hilft er?

Vorteile des DMARC-Eintrags: Wie hilft er?

DMARC (Domain-based Message Authentication, Reporting, and Conformance) ist ein E-Mail-Authentifizierungsprotokoll, das Ihre Domain vor...

Read More
Was ist Multi-Faktor-Authentifizierung, und warum brauchen Sie sie?

Was ist Multi-Faktor-Authentifizierung, und warum brauchen Sie sie?

Das Internet hat unser Leben in vielerlei Hinsicht einfacher gemacht. Wir müssen nicht mehr...

Read More