7 Vorteile des Einsatzes von KI für die Cybersicherheit

Der Bereich der Cyberangriffe ist riesig und entwickelt sich rasant weiter. Aus diesem Grund ist die Cybersicherheit zu einem integralen Bestandteil jedes Geschäftsplans geworden. Angesichts der zunehmenden Cyberkriminalität lässt sich nicht leugnen, dass Unternehmen mehr als nur menschliches Eingreifen benötigen, um die Risiken zu mindern.

Angesichts dieser Herausforderungen rücken künstliche Intelligenz und Cybersicherheit immer mehr in den Mittelpunkt der Unternehmenstechnologie. KI für Cybersicherheit kann Teams dabei helfen, Datenschutzverletzungen zu beseitigen und ihre Sicherheitsmaßnahmen zu stärken.

KI wurde entwickelt, um die menschliche Intelligenz zu imitieren und Aufgaben zu automatisieren, die rund um die Uhr von Menschen überwacht und ausgeführt werden müssen. Wenn sie gut eingesetzt wird, kann sie viele Ereignisse analysieren, um verschiedene Arten von Cyberbedrohungen zu erkennen – von Phishing-Angriffen bis hin zu Malware, Ransomware und Zero-Day-Schwachstellen. Diese Technologien lernen ständig dazu, indem sie Daten aus vergangenen Cyberangriffen nutzen, um potenzielle Bedrohungen zu erkennen.

Dieser Artikel befasst sich mit den Vorteilen der künstlichen Intelligenz für die Cybersicherheit.

Überwachung des Netzwerkverkehrs

In einem Unternehmensnetzwerk laufen viele Aktivitäten ab, und es findet ein enormer Datenaustausch zwischen Unternehmen und ihren Kunden statt. Diese sensiblen Daten müssen angemessen vor Hackern und anderen böswilligen Zugriffen geschützt werden.

Das IT-Sicherheitspersonal kann jedoch nicht den gesamten Datenverkehr eigenständig analysieren. KI für Cybersicherheit kann Ihnen helfen, Bedrohungen zu erkennen, die sich als normaler Datenverkehr tarnen. Im Gegensatz zu Menschen kann KI eine große Datenmenge gründlicher und in kürzerer Zeit verarbeiten und analysieren.

Erkennung von Bedrohungen

Angesichts der Geschwindigkeit, mit der sich Cyber-Bedrohungen entwickeln, ist es eine Tatsache, dass herkömmliche regelbasierte Sicherheitssysteme nicht mithalten können. An dieser Stelle kommen KI-Systeme ins Spiel. KI-Technologien sind mit fortschrittlichen Algorithmen ausgestattet, die Malware-Aktivitäten erkennen, eine Mustererkennung durchführen und anomales Verhalten identifizieren, bevor das System kompromittiert wird.

KI verfügt über eine überlegene prädiktive Intelligenz mit natürlichen Sprach-, Bild- und anderen digitalen Datenverarbeitungsfähigkeiten, die es ihr ermöglichen, Daten selbständig durch Web Scraping zu beschaffen. Diese Intelligenz kann Sicherheitsteams mit Wissen über die neuesten Angriffe versorgen, um einen besseren Cybersicherheitsplan zu erstellen.

Schwachstellen-Management

Ein angemessenes Schwachstellen-Management ist der beste Weg, das Netzwerk eines Unternehmens zu sichern. Wie bereits erwähnt, fließt eine Menge Datenverkehr durch das Netzwerk eines Unternehmens, und es ist zwingend erforderlich, diesen Verkehr zu erkennen, zu identifizieren und vor böswilligem Zugriff zu schützen.

Im Gegensatz zu menschlichem Sicherheitspersonal kann KI das Netzwerkverhalten schnell erlernen, um die Schwachstellen im System zu identifizieren, so dass sich Unternehmen auf Möglichkeiten zur Minderung dieser Risiken konzentrieren können. Auf diese Weise lässt sich das Schwachstellen-Management verbessern, und das Unternehmen kann seine Netzwerksysteme rechtzeitig sichern.

Risikovorhersage

KI-Systeme können bei der Ermittlung Ihres IT-Bestandsinventars helfen, einer dokumentierten Aufzeichnung aller materiellen und immateriellen Vermögenswerte. Cyberkriminelle versuchen immer wieder, diese Vermögenswerte ins Visier zu nehmen. Mithilfe von KI in der Cybersicherheit können Sie vorhersagen, wie und wann ein Cyberangriff erfolgen wird, und entsprechend planen, um Ressourcen für die am stärksten gefährdeten Bereiche bereitzustellen.

Besserer Endpunkt-Schutz

Die Zahl der Geräte, die wir an unserem Arbeitsplatz verwenden, nimmt rapide zu, und es wird für das Cybersecurity-Personal immer unmöglicher, den Überblick zu behalten. Künstliche Intelligenz spielt eine wichtige Rolle bei der Sicherung von Geräten. VPNs und Antivirenlösungen können Ihr System auf der Grundlage bekannter Signaturen vor Malware und Ransomware schützen. Um Ihre Systeme jedoch vor neuen Bedrohungen zu schützen, müssen Sie die Signaturdefinitionen ständig aktualisieren.

Dies kann eine erhebliche Bedrohung darstellen, wenn Ihre Virendefinition aufgrund von Aktualisierungsfehlern in Verzug gerät. In solchen Fällen ist der signaturbasierte Schutz möglicherweise nicht in der Lage, Sie vor neuen Malware-Bedrohungen zu schützen. Der Einsatz von KI für die Cybersicherheit hilft Ihnen jedoch, eine Baseline zu erstellen, die das anomale Verhalten von Endgeräten definiert.

KI kennzeichnet alle Aktivitäten, die von dieser Baseline abweichen, und ergreift entsprechende Maßnahmen. Sie kann ungewöhnliche Aktivitäten an das zuständige Sicherheitspersonal melden. Anstatt also wie bei Antivirenlösungen auf Signatur-Updates zu warten, verfolgt KI einen proaktiven Präventionsansatz gegen Bedrohungen.

Reduzierung doppelter Prozesse

Cyberkriminelle suchen ständig nach neuen Wegen, um Unternehmen anzugreifen und ihre Netzwerkressourcen zu gefährden. Meistens wenden wir jeden Tag die gleichen grundlegenden Sicherheitspraktiken an. Menschliches Sicherheitspersonal kann sich langweilen oder ermüden und ein wichtiges Netzwerk-Update verpassen, wodurch Ihr Netzwerk Bedrohungen ausgesetzt wird.

KI wurde entwickelt, um die besten menschlichen Eigenschaften zu imitieren und gleichzeitig Mängel zu beseitigen. So kann die KI doppelte Prozesse übernehmen, die Ihr Sicherheitspersonal ermüden könnten. Sie führt regelmäßige Sicherheitsüberprüfungen durch, um Cyber-Bedrohungen zu erkennen und zu verhindern.

Reaktion auf Vorfälle

Wenn ein Angriff erfolgt, müssen Unternehmen schnell reagieren, um die Risiken und Schäden zu verringern. Eine manuelle Strategie zur Reaktion auf Vorfälle verlangsamt die Erkennung von Bedrohungen und die erforderliche Reaktion, wodurch Kundendaten gefährdet bleiben. Eine automatisierte KI-Reaktion kann jedoch täglich Millionen von Sicherheitsaktivitäten überwachen, Bedrohungsmuster verstehen und schneller auf kritische Ereignisse reagieren als Cybersecurity-Personal.

Mit der automatisierten KI-Reaktion auf Vorfälle können Sie Prioritäten bei der Reaktion auf Vorfälle setzen und sicherstellen, dass Sie die erforderlichen Ressourcen auf ein hohe Risiken konzentrieren.

Ist KI in der Cybersicherheit immer wirksam?

Der Einsatz von KI im Bereich der Cybersicherheit ist meist effektiv. Sie kann dazu beitragen, enorme Datenmengen schnell zu analysieren, um unbefugten Zugriff zu erkennen und zu verhindern, bevor Cyberkriminelle Schaden anrichten können. Darüber hinaus sind KI-Systeme immer auf der Hut und verwenden prädiktive Techniken, um Bedrohungen zu erkennen und zu verhindern, dass sie Ihr Netzwerk gefährden.

Allerdings gibt es in der Branche eine Debatte darüber, wie effektiv KI im Bereich der Cybersicherheit genau ist. Das Problem dabei ist, dass sich manchmal kleine, aber genaue Daten in der Praxis als effizienter erweisen (datenzentrierte KI). Man braucht nicht immer große Mengen an Informationen, um genaue Modelle zu erstellen. Tatsächlich können große Datensätze in den meisten Fällen dazu führen, dass KI-Systeme falsch-positive und falsche Ergebnisse liefern.

Laut dem amerikanischen Datenwissenschaftler Andrew Ng ist es in einigen Branchen, die nicht über den Luxus großer Datensätze verfügen, besser, sich auf „gute Daten“ statt auf „Big Data“ zu konzentrieren.

Wie nutzen bösartige Akteure KI?

KI ist ein zweischneidiges Schwert, das bösartige Bedrohungen ermöglicht und gleichzeitig Cyberkriminalität verhindert. Böswillige Hacker können KI-Tools nutzen, um die Präzision und Wirksamkeit ihrer Angriffe zu verbessern. Sie können KI nutzen, um die Erkennung zu umgehen, indem sie die gängigsten Erkennungsregeln lernen. Fuzzing ist eine der Standardtechniken, mit der Cyberkriminelle Schwachstellen in Software aufdecken und ausnutzen.

Der Einsatz von KI kann die Genauigkeit und Präzision des Angriffs verbessern, was zu verheerenden Schäden führt. Cyberkriminelle können KI auch zur Verbesserung von Phishing-Angriffen einsetzen. Wenn KI einen Phishing-Angriff unterstützt, können Cyberkriminelle nur die benötigten Informationen extrahieren, so dass die Malware von herkömmlichen Sicherheitslösungen nur schwer erkannt werden kann.

Fazit

KI entwickelt sich schnell weiter und wird zu einer unverzichtbaren Technologie für alle Unternehmen, die ihre Cybersicherheitspläne verbessern wollen. Die Cyberangriffslandschaft wächst, und Menschen können Angriffe auf Unternehmensebene nicht mehr erfolgreich verhindern. Hinzu kommt, dass auch Cyberkriminelle KI in ihre Praktiken einbeziehen.

Der Einsatz von KI in der Cybersicherheit bietet mehr Einblicke und eine bessere Identifizierung von Bedrohungen, die das Sicherheitspersonal nutzen kann, um Datenschutzverletzungen zu reduzieren und ihre Sicherheitspläne zu stärken. Jetzt ist es an der Zeit, einen entscheidenden Schritt zur Nutzung von KI für die Cybersicherheit zu machen, um Ihre IT-Infrastruktur zu verbessern.

E-Mail-Authentifizierung: Was ist das und warum ist es wichtig?

E-Mail-Authentifizierung: Was ist das und warum ist es wichtig?

Obwohl die E-Mail einer der wichtigsten Kommunikationskanäle für Privatpersonen und Unternehmen ist, war die...

Read More
Vorteile des DMARC-Eintrags: Wie hilft er?

Vorteile des DMARC-Eintrags: Wie hilft er?

DMARC (Domain-based Message Authentication, Reporting, and Conformance) ist ein E-Mail-Authentifizierungsprotokoll, das Ihre Domain vor...

Read More
Was ist Multi-Faktor-Authentifizierung, und warum brauchen Sie sie?

Was ist Multi-Faktor-Authentifizierung, und warum brauchen Sie sie?

Das Internet hat unser Leben in vielerlei Hinsicht einfacher gemacht. Wir müssen nicht mehr...

Read More